Berater
UNSER TIPP:
Beratung per Prepaid
Rufnummer per Sofort-
überweisung, Paypal, oder paysafecard aufladen & sofort tel.!

Keine Registrierung!
Weltweite Einwahl!

Prepaid-Tarif:
1,99 €/Min. inkl. MwSt.
» mehr Info
Handy Kurzwahl
Sie können unsere Berater auch von Ihrem Handy über die Kurzwahlen 223210 oder 223100 erreichen
(1,99 €/Min. inkl. MwSt.)
» mehr Info
Berater werden
Sie interessieren sich für eine Mitarbeit in unserem Team?
» zur Bewerbung

Kartenlegen

URSPRUNG DES KARTENLEGENS

Das Mysterium des Kartenlegens möchten wir gerne ein wenig für Sie lüften, indem wir Ihnen darstellen, welchen Ursprung das Kartenlegen hat, wie Kartenlegen grundlegend funktioniert, und welche Art von Erkenntnissen oder Hilfestellung Sie durch Kartenlegen erhalten können.

Das Kartenlegen, die so genannte Kartomantie (Kartenlegekunst), ist ein Teilbereich der Wahrsagerei. Eine gute Kartenlegerin (früher auch Kartenschlägerin genannt) ist in der Lage, mit Hilfe eines Spielkartendecks (dies können spezielle Karten wie z.B. Lenormand-, Zigeuner-, Kipper-, Engels-, und Tarot-Karten, aber auch ein gewöhnliches Skatblatt sein) über Situationen, Personen und Zukunft etwas aussagen zu können, ohne vorherige Auskünfte des Fragestellers zu benötigen.

Durch die Zigeuner wurde das Kartenlegen erstmals in Europa bekannt! Zigeuner beherrschten die Kunst des Kartendeuten und Wahrsagens mittels Spielkarten schon in frühen Zeiten. Madame Lenormand, eine der bekanntesten Kartenlegerinnen, fungierte im 18. Jahrhundert als bekannteste Wahrsagerin. Sie erlangte große Berühmtheit, da Sie unter anderem mittels Kartenlegen den Sturz von Kaiser Napoleon voraus sah. Zu ihrem betuchten Kundenkreis zählten unter anderem auch Kaiserin Josephine und Napoleon persönlich.

Bis in die heutige Zeit zieht uns das Wahrsagen mittels Kartenlegen in seinen Bann! Immer wieder überrascht uns die Treffsicherheit, die eine geübte und erfahrene Kartenlegerin bei einer Deutung erzielt!

WAS WIRD DURCH KARTENLEGEN ERSICHTLICH?

Kartenlegen ist eine uralte Methode der Weissagung, welche mittels der Sprache von Bildern und Symbolen einen Zugang in die Vergangenheit, gegenwärtige Situation und in die Zukunft eröffnet. Diese Bilder erörtern ein Thema, die Eigenschaft und Bedeutung eines Problems, das in bestimmten Zeiten wirksam wird oder wurde. Die Bilder beim Kartenlegen spiegeln ebenso einen seelischen Zustand oder eine bestimmte Lebenserfahrung wieder und bringen diese so an die Oberfläche.

Kartenlegen wurde schon früher als Hilfe in allen Lebensbereichen geschätzt!

Gerade in schwierigen Zeiten, wenn wir uns in einer Krise befinden, in Zeiten der Trennung, Liebesangelegenheiten, Sorgen um Partnerschaft, Familie, Ehe, Beruflichem, Geschäftlichen oder der Karriere bietet das Kartenlegen Hilfe, um zur Klärung dieser Dinge beizutragen.

In solchen Momenten können die wenigsten Menschen von sich behaupten, dass sie ihr Leben im Griff haben und die Probleme alleine, ohne äußere Hilfe lösen können. Durch das Kartenlegen wird sehr oft Licht in schwierige Situationen gebracht, vielen Menschen verhilft die Methode des Kartenlegens aber auch, um Einsicht in bestimmten Angelegenheiten zu bekommen. Dank der Hinweise, die durch die Bilder der Karten beim Kartenlegen vermittelt werden, ist es sehr gut möglich, falsche, oder gar total unsinnige Denkweisen, Verhaltensweisen oder Regeln zu entwirren und durch eine realistische Interpretation zu ersetzen.

Natürlich kann uns durch das Kartenlegen keinerlei Entscheidung abgenommen werden, und es entbindet auch niemanden von der Eigenverantwortlichkeit seines Handelns. Richtig angewandt aber, als Spiegelbild unserer Seele und Stimmungen, kann das Kartenlegen, zusammen mit einem erfahrenen Experten ein hilfreicher und außerdem sehr unterhaltsamer Ratgeber im Alltag sein!

WIE FUNKTIONIERT KARTENLEGEN?

Es sind nicht die Karten selbst, die Antwort geben, sondern sie dienen als Hilfsmittel für die Form der energetischen Arbeit. Zwischen den Polen von Vergangenheit und Zukunft liegt die Magie des Augenblicks. Diese Kraft wird genutzt, um die "Momentanaufnahme" des Problems sichtbar zu machen. Nicht "weil man eine Frage stellt, zieht man diese Karte", sondern "durch die Energie einer Frage bewegt man die Hand zu dieser Karte".

WONACH DARF BEIM KARTENLEGEN GEFRAGT WERDEN?

Grundsätzlich „kann“ beim Kartenlegen alles gefragt werden, dennoch gehört z.B. die Frage nach dem Tod zu dem Tabuthema und sollte von einer verantwortungsbewussten Kartenlegerin auch nicht beantwortet werden. Beim Kartenlegen sollten alle Fragen vorher vom Gewissen überprüft werden!

Sie werden feststellen, dass Sie häufig keine eindeutigen Antworten erhalten. Die Karten gehen ihren eigenen Weg, und offenbaren uns zu vielen Themen nur sehr wenig. Wenn sie aber etwas sagen wollen, zeigen sie sich äußerst gesprächig.

Beispiele, wozu sich Kartenlegungen eignen:
* um Ursachen und Hintergründen einer Entwicklung zu erfragen
* zukünftigen Tendenzen und Perspektiven aufzudecken
* den gegenwärtigen Stand einer Angelegenheit oder Entwicklung zu erkunden
* welches die beste Entscheidung oder die klügste Vorgehensweise ist
* Ratschlag holen, wie man ein Problem löst oder ein Ziel erreicht
* um zur Selbsterkenntnis und Selbsterfahrung zu gelangen

WAS KANN MAN NICHT DURCH DAS KARTENLEGEN ERFAHREN?

Karten stellen eine bestimmte Thematik oder Problematik nur bildhaft dar. Dabei werden weder Orte, noch Namen, ebenso wenig bestimmte Daten, Uhrzeiten, Telefonnummern oder ähnliches benannt. Das Kartenlegen ermöglicht auch keine medizinischen Diagnosen. Fragen können nicht mit einem klaren »Ja« oder »Nein« beantwortet werden. Wer einen solchen Ratgeber sucht, sollte es besser mit dem Werfen einer Münze oder dem Pendel versuchen. Dennoch kann das Kartenlegen sehr gut bei Entscheidungen helfen. Durch Kartenlegungen werden Tendenzen und auch Konsequenzen aufgezeigt - die letztendliche Entscheidung wird dem Fragesteller allerdings nicht abgenommen.

AUS WELCHEM GRUND WERDEN DIE KARTEN MIT DER LINKEN HAND GEZOGEN?

Die Herzseite gilt als intuitive Seite, zur Unterstreichung des persönlichen und emotionalen Anliegens des Ratsuchenden werden die Karten mit der linken Hand gezogen.

WIE HÄUFIG KANN MAN SICH KARTEN LEGEN LASSEN?

Generell kann das Kartenlegen jederzeit erfolgen, sofern aktuelle und konkrete Fragen im Raum stehen. Zur Festigung der Voraussagen empfiehlt sich i.d. Regel ein einmonatiger Abstand zwischen den Kartenlegen-Sitzungen. Die Grundregel lautet: »Weniger ist mehr.«

Wer zu bedeutsamen Fragen selten die Karten legt, wird die Aussagen um einiges mehr beherzigen, als ein Fragesteller, der sich zu ein und dem selben Themen mehrmals täglich die Karten legt. Grundsätzlich sollte man die Karten erst dann erneut befragen, wenn die Entwicklung der vorhergehenden Kartenlegung eingetreten sind, oder sich in der Haltung des Fragestellers oder in dessen Umfeld eine gravierende Änderung ergeben hat. Für häufige Fragen gibt es dennoch spezielle Legemethoden, die auch kurzfristige Antworten ermöglichen.

ZEITANGABEN BEIM KARTENLEGEN

Zeit ist relativ! Leider hat diese Erkenntnis gerade beim Kartenlegen hohe Relevanz. Lesen mehr über: Zeitangaben beim Kartenlegen

KARTENLEGEN VON PROFIS

Kartenlegen, aber auch Wahrsagen, Hellsehen, Astrologie, Traumdeutung und andere esoterische Methoden sind keine Versprechen, sondern können lediglich Hilfestellung bieten, um Klarheit zu schaffen, damit aus Krisensituationen schneller wieder herausgefunden werden kann.

Menschen, die das Kartelegen perfekt beherrschen sind rar. Wählen Sie deshalb nicht einen x-beliebigen Kartenleger, sondern erkundigen Sie sich genau, wem Sie Ihre Fragen anvertrauen. In unserem Team finden Sie viele geprüfte Kartenleger, die Ihnen sehr gerne mittels einer telefonische Beratung zur Seite stehen!

» Hier gehts zu den aktuell verfügbaren Kartenlegern